Band

Nachdem Pit und Erik ca. 1 Jahr brauchten um beim Musikfreund René im Blockhaus erste Gehversuche zu unternehmen und Sebastian irrtümlich als Basser engagiert wurde, schlüpften die ersten Riffs aus dem Ei und die ersten Textzeilen flogen durch den Raum.

Im November 2019 war es dann soweit und die Band durfte einen Proberaum in Ohrdruf beziehen der nach der Politur der Männer nun „Rabennest“ getauft wurde.

Der Bezug im Bandnamen auf das schwarze Federvieh sowie auf einen sehr aktiven und explosiven Vulkan in Südamerika kommen nicht von ungefähr.

Nach den ersten Ausflügen in verschieden Genres des Rock und einer in Eigenregie aufgenommenen EP, bei welcher Sie durch Tobias Schönemann (The Vision Bleak, Ewigheim, Oul) beim Mix und Markus Stock (The Vision Bleak, Empyrium, Sun of the Sleepless) beim Mastering unterstützt wurden, ist die Flugrichtung, nun mit Groovemaschine Johannes am Bass, klar. Es etablierte sich klassischer Hardrock mit modernem Sound. Dazu gesellen sich Einflüsse aus Blues, Country, Stoner und Grunge.

Erste kleine Erfolge stellten sich rasch ein:

August 2020

Im August 2020 wurden wir vom Onlineblog MusikNah dank Publikumsvoting zum Musiker der Woche ausgezeichnet. Knapp eine Woche nach unserem ersten Singlerelease.
Lest hier den Artikel

Oktober 2020

In der Oktoberausgabe des Onlinemagazines „t.akt“ erscheint das erste Interview mit uns.
Lest hier die E-Paperversion des t.akt-Magazines

Oktober 2020

Mit viel Rückenwind beim Publikumsvoting, vermutlich aber auch der einen oder anderen Punktzahl beim Juryvoting, hat es unsere zweite Single „Raventador“ auf den offiziellen Thüringensampler 2020 geschafft – ein Querschnitt durch die Musikkultur Thüringens.
Hier gibt’s Infos zum Thüringensampler 2020

Der Vulkan brodelt, die Reise geht weiter.


PIT

Gitarre und Gesang

Sebastian

Gitarre

Johannes

Bass

erik

Drums